#8 Monatsupdate

„So grateful for so much“– I’m so sorry for my late update. I mean it’s the middle of May. I’ve been really busy the last few days and I haven’t had time to write a new post. It was busy and stressful but it was all organized. You will drive a lot as an Au pair… Seriously, especially with 4 kids. I appreciate the carpool with other Au Pairs and families like nothing else at the moment 😀 It’s super tough to be organized, friendly, funny and helpful at the same time. You have to be a mum, a sister, a chef, a clown and a personal driver as an Au Pair. Anyways, I love it tho.

What happened the last month?
Hm.. I want to be honest and I have to say the last month was not that exciting. I spent a lot of time with my friends, went to Coney Island with my host kids and I also started to plan my travel month. Do you want to know something about the travel month? like a route ? or a little budget plan ? (this is interesting for all the poor Au Pairs) I’m not the best person in saving money but I have some tipps, let me know if you want to know them.

Spring is finally here !!! Wuhu, I’m so happy. I went to Coney Island with my host kids a few weeks ago. It was so much fun! If you’re traveling to NYC, I’ll tell you, it’s worth to go to Coney Island. You can take the Subway from the city to get there. Coney Island has an amazing beach, good food spots and something like a funfair. It’s a fun place. Oh, and the original Hot Dogs come from there.. Just saying.
They also have these super fancy street art walls.

What’s going on in the next month?
I registered for the Toefl iBT test. The Toefl test is an international language test. It’s just for ESL-Students. (English as a second language)
It has a lot of benefits. I’ll give you some examples. If you have a good score, you have the chance to study on a better college. You are also allowed to study in another country. If you want to work in an international company, you are supposed to do the test.
You have 4 hours to finish the test. The test includes a reading part, a writing part, a speaking part and a listening part.

This was a super random post. I’m sorry! No I’m actually not sorry! I got some questions about my blog editing and stuff. Should I write an extra post about that? Let me know

T.G.I.F !!!! I’ll meet my parents tonight in NYC and I’m super excited. I’ll spend some days in the city with them and then I’ll show them the town where I live.. and they will meet my host family. I’m kind of nervous about that meeting.

See ya soon, xoxo, Nele

#7Monatsupdate

„Distance means so little when someone means so much“ –  I’m about to write this post in english because everything here happened in english. This post is about one of the most important things in our life! It’s about friendship. Most of the Au Pairs are worried about losing friends while being an au pair. They are also worried about coming back to their country. I also had these thoughts in my mind. After almost 8 months in the USA I can say my opinion changed. I met amazing people and made new friends who became my second family. It’s so easy to meet someone new here. Especially for Au Pairs. We came alone, without our family or our friends. We are all in the same boat. Most people give up so easy and listen more to others than themselves. „You will be homesick and wish you didn’t go“ , You will have a hard time in a stranger family“ .. Yes, I heard some things like that. There are always people around you who say something against your decisions. I think that’s a typical thing of human being. Some people say stuff like that because they are worried to lose a friend. I would never say it’s easy to say goodbye for 1 year. The memories I’ve made will forever be mine, no matter what people tell me.

My family and my friends in Germany support me for 100% and I appreciate that so much. I’m so thankful to have them in my life. I’m going back to Germany in 5 months and I know everything will be the same.

It’s actually super easy to meet new people in the USA. Most of the people here are open minded and super friendly. But in general it’s up to you, its your year and you want to meet new people. Don’t be shy! I live in a lovely host family. The first days were so hard. It was embarrassing for me to speak in english in front of them.
Nobody won’t judge you for doing something wrong, they will always help you as much as they can.. and I promise, you’ll make a lot of mistakes 😀

I would say it’s like a new challenge in your life. Don’t compare yourself to anyone. You have to make your own experience.

See ya soon, xo Nele

#Florida

„She said, I love places where it’s summer in winter“ – Ich verbrachte meinen Spring Break zusammen mit meinen Eltern in Florida. Es war so schön für ein paar Tage das kalte New Jersey zu verlassen und ins warme Florida zu fliegen. Am schönsten war es aber, meine Eltern nach 6 Monaten wiederzusehen.

Samstag 24.02 - Miami

Den ersten Tag verbrachten wir in Miami. Morgens fuhren wir in das Art District. Dieser Ort ist super, um ein perfektes Instagram Bild zu machen. Es gibt dort nämlich zahlreiche Wände mit verschiedenen Motiven. Außerdem gibt es in dem Viertel einen kleinen Markt mit tollen Ständen, an denen man schöne Souvenirs kaufen kann.

Miami – Art District

Am Mittag gab es lunch bei Juicense. Dort bekommt ihr super leckere Acai Bowls und verschiedene Salate. Ich liebe Acai Bowls! Seit ich in den USA bin, könnte ich diese jeden Tag essen.

Case: IdealOfSweden, get 20% off: IDEALSPRING

Am Nachmittag spazierten wir noch ein bisschen am Strand und Abends dann über den Ocean Drive. Der Ocean Drive ist sowas wie die Partymeile. Überall laute Musik, teure Autos und verschiedene Bars.

Sonntag 25.02 - Key West

Am zweiten Tag machten wir einen weiteren Road Trip nach Key West. In Key West ist der südlichste Punkt der USA. Key West war definitiv einer meiner Highlights der Reise. Der Ort ist einfach so schön! Es gibt dort zwar keinen richtigen Strand aber dafür so viel anderes. Key West ist außerdem für einen wunderschönen Sonnenuntergang bekannt.

Abends liefen wir noch über die Green Street. Dort hat es sich nicht angefühlt wie in den USA. Es war viel mehr wie in Havana, Kuba. Auf der Green Street gibt es viele verschiede Bars mit lateinamerikanischer Musik.

Montag 26.02 - Florida Keys

Am Montag ging es dann weiter zu unserem nächsten Hotel. Wir machten ein paar Zwischenstops bei den verschiedenen Stränden der Keys. An diesem Tag verbrachten wir die meiste Zeit am Strand.

Dienstag 27.02 - Everglades

Am Dienstag machten wir eine Tour über die Everglades. Falls ihr mal in Florida seid und ihr auch eine Tour mit einem Airboat machen wollt, kann ich euch die Agentur Coopertown empfehlen. Wir sahen wirklich viele Alligatoren und die 28$ haben sich dafür echt gelohnt. Am besten gefiel mir aber an der Tour, die Fahrt mit dem schnellen Boot. Es hat wirklich super viel Spaß gemacht.

Am Abend ging es dann noch weiter zum Fort Meyers Beach.

Mittwoch 28.02-01.03 - Fort Meyers Beach

Ich habe noch nie so schönen Sand wie in Fort Meyers Beach gesehen. Der Sand dort ist schneeweiß und mega weich. Der Strand war wirklich super schön! Das Durchschnittsalter würde ich aber auf 70+ schätzen. Ich habe mir am Ende sagen lassen, dass viele Rentner den Winter in Florida verbinden, besonders am Fort Meyers Beach. Die Gegend ist echt perfekt zum entspannen.

Freitag 02.03-03.03 - Chrystal River

Auf diesen Tag habe ich mich schon ganz besonders gefreut! Am 03.03 hatte mein Papa Geburtstag. Meine Mama und ich überraschten ihn mit einem Ausflug nach Chrystal River um dort mit Manatees zu schwimmen. Also ging es schon früh morgens um 6:30 Uhr los, damit wir die Manatees nicht verpassen. Es war wirklich ein super schönes Erlebnis. Die Manatees sind so liebe Tiere und sehr zutraulich.

Am Abend ging es dann noch weiter nach Orlando. Wir verachten ein paar Stunden im Disney Park. Der Disney Park ist ein „Vorpark“ für das richtige Disneyland. Es gibt dort viele Stores und natürlich einige Disney Souvenirs.
Dinner gab es für uns im Hooters. Das Essen war echt richtig gut und auch die Preise waren angebracht. Irgendwie gefällt mir die Geschäftsidee von Hooters nicht ganz so gut, aber davon sollte sich jeder selber mal ein Bild machen.

Sonntag 04.03 - Orlando

Am Sonntag hieß es dann wieder Abschied nehmen. Ich hasse Abschiede, aber dieser war ziemlich schnell und hektisch, da es am Flughafen drunter und drüber ging.

#dieungeschminktewahrheit

Ich hatte wirklich eine tolle Zeit in Florida mit meinen Eltern. Ich kann dieses Reiseziel wirklich nur weiterempfehlen. Es ist wirklich für jeden etwas dabei. Von den grünen Everglades bis hin zum bunten Orlando

Den Großteil der Bilder in diesem Blogpost hat diesmal mein Vater übernommen. Die Bilder gefallen mir einfach so gut und geben das Florida Feeling perfekt wieder.

Jetzt bin ich wieder zurück im verschneiten New Jersey. Ich hoffe der Frühling ist schnell da! Bis dahin, xo Nele

#6 Monatsupdate

Bevor ich zu meinem Monatsupdate für Februar komme, wollte ich noch auf einen weiteren Award aufmerksam machen. Ich wurde für den besten Au Pair Blog 2017 nominiert!! Juhu!!  Ich würde mich riesig freuen, wenn der ein oder andere von euch für mich abstimmen wurde.

Einfach auf folgendem Link abstimmen:

https://www.aufini.com/de/bester-au-pair-blog-2017/#usa

Time flies by so fast – Nach 6 Monaten wird mir erst richtig bewusst, wie kostbar die Zeit hier ist. Ich werde nie wieder in den Zug steigen und in 30min in New York City sein. Die Entscheidung an die East Cost zugehen war definitiv die richtige. In wenigen Stunden ist man in der nächsten großen Stadt. Letztes Wochenende war ich mit ein paar Freunden in Boston.

Acorn Street – Für das perfekte Instagrambild

Things to do in Boston :

Newbury Street – Falls ihr alte Gebäude auch so gerne mögt wie ich, dann ist die Straße aufjedenfall das Richtige für euch. Dort findet ihr tolle Geschäfte und kleine Cafes, wo man perfekt frühstücken kann.

Harvard – Für alle Studenten unter uns einfach super interessant! Irgendwie ist es verrückt über diesen Campus zulaufen und all die Studenten zusehen. Ich muss zugeben mir gefällt der Camps garnicht so gut. Bis jetzt habe ich neben Harvard noch die elite Universität Princeton gesehen und ich muss sagen, diese ist deutlich schöner. Trotzdem sollte man Harvard mal gesehen haben, wenn man schonmal in Boston ist. – Ein überteuerter Pullover darf dann natürlich auch nicht fehlen.

 

Quincy Market – Hier habe ich meinen ersten Boston Cream Pie gegessen und muss sagen, dass ich nicht so ein Fan davon bin. Wenn ihr gerne Pudding in eurem Gebäck mögt, dann ist das genau das richtige für euch. Ansonsten bekommt ihr dort alle angesagten Food Trends und andere Kleinigkeiten.

Boston Cream Pie

Freedom Trail – Ein bisschen was historisches durfte natürlich auch nicht fehlen. Ich finde die Idee des Freedom Trails super cool. Der Weg führt durch die ganze Stadt und hat verschiedene Stopps an den Sehenswürdigkeiten.

Boston ist sehr europäisch und flach im Gegensatz zu New York. Der Boston Habor hat mich sogar für einen kleinen Moment an die Ostsee erinnert. Falls ihr mal einen East Cost Trip macht, dann darf Boston nicht fehlen.

Jetzt sitze ich gerade am Flughaben und warte auf meinen mit 2 Stunden verspäteten Flug nach Florida. In Florida werde ich nach 6 Monaten meine Eltern wiedersehen. Ich freue mich so sehr und bin auch ein bisschen aufgeregt. In den nächsten 10 Tagen heißt es also Sonne, Strand und Meer.

Bis dahin, xo Nele

#5 Monatsupdate

„The only real luxury is time. You can’t get time back“ – Die Zeit hier vergeht einfach so schnell. Normalerweise kommt mir der Janaur ewig lange vor, diesmal ist er vergangen wie im Flug. Kaum sind die Feiertage vorbei, wünscht man sich Sonne und Frühling. Der Januar war auch einer der ruhigsten Monate hier in den USA. Die Kinder gehen zurück in die Schule, meine Class hat wieder angefangen und ich widme mich meinen typischen Au Pair Aufgaben. Irgendwie gefällt mir die Routine ganz gut. Die Class ist eine super Abwechslung zu dem Au Pair Alltag. Irgendwie fehlt mich manchmal ein wenig Input und der Unistress aus Deutschland.

Damit ihr euch den typischen Tag eines Au Pairs besser vorstellen könnt, habe ich hier mal meinen Schedule für einen beliebigen Wochentag aufgeschrieben.

6:45 am – aufstehen
7:00 am – Kinder wecken und Frühstück zubereiten 
7:50 am – mein ältestes Gastkind zur High School fahren
8:15 am – aufräumen, Betten machen
8:30 am – Freizeit, GYM, Lunch, Freunde treffen
3:45 pm – Wäsche der Kids machen
4:00 pm – personal Driver – zu sämtlichen Soccer practices fahren 
6:00 pm – Lunches für die Schule zubereiten 
6:30 pm – Dinner Time !!
7:30 pm – mit den Kids spielen und die letzten Hausaufgaben erledigen 
8:30 pm – FEIERABEND !

Lunch für die Schule – Brot – Gemüse – Obst – Chips – Juice Box – Treats

 

One Day in Soho – Soho gehört definitiv zu den schönsten Orten in NYC.  Dieser Tag im Januar war wie Frühling, es war einigermaßen warm und sonnig. Wir verbachten ein bisschen Zeit im Chelsea Market, wo wir hübsche, handgemachte Freundschaftsringe gekauft haben. Im Chelsea Market finden ihr außergewöhnliche Foodtrends und viele schöne Accessoires.

 

 

Danach machten wir noch ein paar Fotos in den Straßen Sohos und liefen über den Highline Park. Der Highlife Park verläuft über alte Zugschienen und ist mit Bäumen und Pflanzen echt eine schöne Abwechslung zu den grauen Hochhäusern in NYC.

Kleid – H&M

 

Nächsten Monat heißt es schon Halbzeit! Ich kann es nicht oft genug sagen,  wie verrückt es ist, dass sie Zeit so schnell vergeht. Ende Februar treffe ich meine Eltern in Florida. Ich freue mich so sehr drauf und werde natürlich im nächsten Update davon berichten.

Bis dahin, xo Nele

 

#LiebsterAward

„You can do it“


 

Worum geht es?

Der Liebster Award ist sozusagen ein Preis, der von Bloggern an andere Blogger verliehen wird. Es ist eine tolle Sache, weil man sich untereinander besser vernetzen kann und somit auch schöne Blogs kennenlernt, die man vorher so gar nicht auf dem Schirm hatte.

Der Liebster Award wurde von theglobalaussie ins Leben gerufen und ist eine Art „Kettenbrief“. In diesem Jahr werden junge Blogs aufgefordert, sich gegenseitig vorzustellen und zu pushen.

Die liebe Sonja von lifestylecircus hat mich für den Liebster Award nominiert. Tausend Dank dafür! Wenn ihr euch fürs Reisen interessiert, dann solltet ihr aufjedenfall mal bei ihr vorbeischauen. Die Bilder von ihren Abenteuern sind wirklich toll. Außerdem gibt sie auf ihrem Blog tolle Lifestyle Tipps.

Für den Liebster Award hat mir Sonja 11 Fragen gestellt, die ich euch jetzt beantworten werde.

  1. Wie viele Länder hast du schon bereist ? Bei dieser Frage musste ich erstmal eine Weile überlegen. Es waren bis jetzt 15 Länder
  2. Was hast du auf jeder Reise immer dabei und könntest nie darauf verzichten?Ich hatte bis jetzt auf jeder Reise meine Kamera dabei – irgendwie muss man die Eindrücke ja festhalten, auch wenn dies das Auge am besten kann.
  3. Google oder klassischer Reiseführer?
    Google
  4. Woher holst du dir deine Reiseinspirationen?
    Ich hole mir meine Reiseinspirationen von verschiedenen social media Plattformen oder Freunden/Familie.
  5. Wenn du in der Wüste ausgesetzt werden würdest, was würdest du als erstes tun?
    wahrscheinlich heulen ! 😀 und dann gucken, was ich alles in meinen Taschen habe.
  6. Was war die schlimmste/ schönste Erfahrung die du auf einer Reise gemacht hast?

    Die schönsten Erfahrungen mache ich eigentlich auf jeder Reise, weil es jedes Mal etwas anderes zusehen gibt. Die wahrscheinlich schönste Erfahrung war bis jetzt die Reise in die USA, für ein Jahr in ein neues Leben. Das war aber auch einer der schlimmsten Erfahrungen, weil mir der Abschied von Familie und Freunden sehr schwer viel. Man kann also sagen eine schrecklich schöne Erfahrung.
  7. Wie lässt du dich für deinen Blog inspirieren?
    Tatsächlich von den Erfahrungen, die ich hier mache. Wenn etwas besonders passiert, möchte ich das gerne mitteilen.
  8. Deine Top 3 Strände?
    1. Huntington Beach
    2. Fuerteventura
    3. Rügen (Kreidefelsen)
    Ich glaube das Ranking würde sich nochmal stark ändern, wenn ich endlich mal Asien bereisen würde.
  9. Wenn du jemanden mit auf deine Abenteuer nehmen könntest, wer wäre das und warum?
    Zur zeit wahrscheinlich meine beste Freundin, weil sie die gleichen Vorstellungen eines Abenteuers hat wie ich und ich weiß, dass ich ihr vertrauen kann.
  10.  Baumhaus oder 5 Sterne Hotel?
    Kommt auf die Reise an, aber ich tendiere zum Baumhaus.
  11. Welches Land/Stadt liebst du am meisten und warum?

Ich liebe am meisten die Stadt New York, aber ich glaube das ist kein Geheimnis mehr. Warum? Weil ich mich gut mit dieser Stadt identifizieren kann und mich immer etwas Neues erwartet.
Ich habe leider kein liebstes Land, aber ich kann aufjedenfall sagen, dass es nicht die USA ist.

Meine Nominierungen an den Liebster Award 2018:

  • Die liebe Julie von juliesdresscode – Bei ihr seid ihr genau richtig, wenn ihr euch für tolle Fashion Details interessiert.
  • Ihr interessiert euch für das Leben einer Jurastudentin und der Person dahinter? Meine liebe Freundin Janet von lawyersstories hat ihre Examen geschrieben und teilt auf ihrem Instagram Account alle ihre Erfahrungen.
  • Die liebe Lara verzaubert mich mit ihrem pastellfarbenen Instagram Feed total. Ihre Bilder sind wirklich toll und mit liebe zum Detail.  Auf ihrem Blog laraira teilt sie ihre hübschen Outfits.
  • Schaut aufjedenfall bei Laura von laelaelife vorbei. Das Design von ihrem Blog ist einfach nur toll! Auch ihre Bilder zum Thema Fashion und Lifestyle sind absolut sehenswert.
  • Die liebe Leila von leilajasmin ist super sympathisch und zeigt ihrem Blog tolle Rezepte. Also wer sich unteranderem für Kochen interessiert, ist bei ihr genau richtig.

 

Meine Fragen an euch:

  1. Würdest du dich als Au Pair bewerben ?
  2. Was ist eure liebste Stadt?
  3. Welche 3 Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen ?
  4. Hast du bestimmte Rituale, die dich an deine Ziele bringen ? Wenn ja, welche?
  5. Was macht dich so richtig glücklich ?
  6. Was macht dich so richtig wütend?
  7. Wie kannst du dich am besten entspannen ?
  8. Wie sorgst du für die Verbreitung deines Blogs?
  9. Warum hast du mit dem bloggen angefangen ?
  10. Was ist deine liebste social media Plattform?
  11. Wie geht es dir heute?

    Regeln für die nominierten Blogs:

  • Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
  • Beantworte die Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere weitere Blogger für den Liebster Award.
  • Stelle eine neue Liste mit Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
  • Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

#4Monatsupdate

make it a December to remember“ – Der Dezember war einer der bisher schönsten Monate hier in den USA. Ich hatte Besuch aus Deutschland und ein wirklich tolles Weihnachtsfest. Ich habe mich so gefreut, als ich meine Freundin aus Deutschland an der Penn Station in New York abgeholt habe. Es war so schön endlich wieder jemanden aus Deutschland zusehen. Ich dachte erst, es ist alles anders, weil man sich so lange nicht gesehen hat. Ich muss aber sagen,dass alles wie früher war! An solchen Momenten merkt man einfach, was für tolle Freunde man hat. Wir hatten eine richtig tolle Zeit zusammen in New York. Am Anfang meiner Zeit hier, bin ich nur mit dem Kopf zum Himmel durch die Gegend gelaufen, weil mich die Hochhäuser so faszinierten. Mittlerweile faszinieren mich noch so viele weitere Dinge. New York hat einfach unendlich viele Fassetten.

Natürlich waren wir auch Schlittschuhlaufen im Central Park. Ich muss sagen, das war echt extrem teuer, aber irgendwie gehört es in der Winterzeit in NYC einfach dazu.

Jacke-Zara,Mütze-h&m,Pulli-h&m

Aber dann war die Zeit mit meiner Freundin aus Deutschland auch schon um und es hieß wieder Abschied nehmen. Ein paar Tage später war dann auch schon Weihnachten. Die Weihnachtszeit hier war einfach nur toll. Da ich eine deutsche Gastmutter habe, wurde auch bei uns Heiligabend gefeiert. Am Abend sind wir noch alle in Downtown singen gegangen. Da meine Gastfamilie ziemlich groß ist, haben sie viele Verwandte. Es gab ein privat Konzert mit allen 10 Cousinen.  Das Haus war also voll mit Gästen. Es wurde viel gesungen, gegessen und gelacht. Es ist wirklich so wie man es aus den Filmen kennt.

Silvester habe ich mit ein paar Freunden in einem Club gefeiert. New Years Eve hat hier nicht so eine große Bedeutung wie bei uns. Die meisten Leute sitzen gemütlich in ihren Wohnzimmern und gucken den Ball Drop in NYC.

Zurzeit ist eine andere Freundin in New York, welche ich morgen besuche. Am Samstag haben wir eine Fahrt mit einer Limousine gebucht, dies wird dann mein erster Gossip Girl Moment.  😀

Ein frohes neues Jahr und bis dahin, xo Nele

#Jahresrückblick

„12 new chapters, 365 new chances“ – Das Jahr 2017 hat für mich sehr  entspannt begonnen, ohne eine Vorahnung was das kommende Jahr mit sich bringt. Ich begann das Jahr mit den üblichen Dingen, einer Klausurphase, Arbeit und viel Zeit mit Freunden.

Nach 4 Monaten änderte sich einiges. Ich wollte etwas Neues erleben, etwas was mich weiterbringt. Mir kam sofort die Idee, ein Jahr ins Ausland zugehen. Zu dem Zeitpunkt war die Situation noch etwas unklar, aber ich wusste, ich möchte etwas von der Welt sehen. Ein Jahr ist nicht die Welt! Ich stellte mir Fragen wie: Was wird nach einem Jahr schon anders sein? Wenn nicht jetzt wann dann?  Welche Menschen werden nach einem Jahr auf mich warten?  Ich glaube jedes Au Pair hat sich jemals diese Fragen gestellt.

Ich weiß wie schwer es ist, so eine Entscheidung zu treffen. Das Jahr 2017 war das Jahr der Entscheidungen! Manchmal muss man Menschen gehen lassen, die einem sehr am Herzen liegen. Menschen die einem Liebe gezeigt haben und bewiesen haben, dass es diese wirklich gibt. Doch auch Liebe endet irgendwann.

In diesem Jahr habe ich verstanden, wie wichtig gute Freunde sind und wie viel Stärke es einem gibt, wenn man weiß es steht immer einer hinter mir.  Mit meinen Freunden habe ich dieses Jahr viel gelacht, viel geweint und viel erlebt.

Als Kind kam es mir wie eine Ewigkeit vor, bis das Jahr vergangen ist. Jetzt vergeht es wie im Flug oder wie Amerikaner sagen würden: „Time flies, Honey“

Habe ich mir irgendwelche Vorsätze gesetzt fürs neue Jahr? Also da wären, mehr Sport machen, abnehmen, die Ernährung umstellen, mehr für die Uni lernen und ordentlicher werden. So ein Quatsch, von Jahresvorsätzen halte ich persönlich nur sehr wenig. Ich habe keine wirklichen Vorsätze für das nächste Jahr, sondern kleinere Ziele die ich erreichen möchte. Die Ziele setze ich mir aber im Laufe der Zeit und nicht weil ein neues Jahr beginnt und in diesem Jahr alles besser werden soll. Es ist nicht schlimm hinzufallen, wenn etwas schief läuft. Entscheidend ist, eine Lösung für das Problem zu finden und dieses zu beheben. Ich finde es wichtig, seine Ziele zu fokussieren, nicht nur in den ersten beiden Januarwochen, sondern im Laufe der Zeit, denn nur die Zeit kann ein Ergebnis erzielen. Ich finde den Begriff Meilensteine perfekt, um step by step Ziele zu erreichen. Außerdem versuche ich meine Ziele als Projekt zu sehen. Ein Projekt endet nicht von heute auf morgen, sondern braucht Zeit und Geduld. Am Ende sollte man immer an seine Ziele glauben, aber noch viel mehr an sich selber!

Mein Abenteuer Au Pair endet 2018 und hat gefühlt gerade erst angefangen. Ich weiß noch nicht, was mich dieses Jahr alles erwarten wird, aber ich weiß jetzt schon, dass es ein aufregendes Jahr mit vielen neuen Eindrücken wird.

Bis dahin, xo Nele

# 3 Monatsupdate New York

There is always something to be thankful for – Ich finde es so wichtig, einfach mal DANKE zu sagen! Die Idee von Thanksgiving gefällt mir gerade deswegen so gut. Sich einfach mal Gedanken machen, worüber man selber dankbar ist. Thanksgiving ist ein großes Fest hier in den USA. Die ganze Familie kommt zusammen und es wird gegessen, sehr viel gegessen! Von Turkey bis verschiedenen Pies. Außerdem wird vor dem gemeinsamen Dinner gebetet und gesagt wofür man dankbar ist. Ein Tag nach Thanksgiving ist dann der Black Friday. Ich muss sagen, dass ich mir das ganze Black Friday Ding viel übertriebener vorgestellt habe, als es im Endeffekt war.  Am Freitagmorgen bin ich dann mit einer Freundin und meinen beiden Gastmädchen in eine Mall gefahren. Der erste Stop war Hollister. Ich muss sagen, bei Hollister hat sich der Black Friday wirklich gelohnt. Es gab nämlich 50% auf alles. Ich muss generell sagen, dass sich der Stil von Hollister total ins positive verändert hat. Ansonsten gab es bei Sephora und co noch ein paar coole Deals. Der Großteil des Black Fridays spielt sich aber bei den online Shops ab. Besonders Asos hatte gute Angebote. Unter den nächsten Bilder habe ich auch noch ein paar Rabattcodes für euch! Man kann sagen, dass mit dem Black Friday das Weihnachtsgeschäft eingeläutet wird.

Daniel Wellington get 15% off : NELE-15
Jacke-Forever21, Bluse-Zara, Tasche-Zara, Schuhe-Zara
Traditioneller Thanksgiving Pie: Pumpkin Pie

Jetzt beginnt die schönste Zeit im Jahr!!! Ich bin ein totaler Weihnachtsmensch und liebe diese Zeit sehr. An dem Tag nach Thanksgiving hat meine Gastmutter direkt mit der Weihnachtsdekoration angefangen. Ja, es ist wirklich so wie in den Filmen! Jedes Haus ist wunderschön und mit vielen Lichtern geschmückt. Das schönste ist aber der große Tannenbaum am Rockefeller Center in New York. Am meisten freue ich mich schon in der Weihnachtszeit durch New York zu laufen. Die Zeit vergeht einfach wie im Flug! In 2 Wochen bekomme ich schon Besuch aus Deutschland. Ich freue mich schon sehr, weil man seine Liebsten schon ein bisschen vermisst. Da meine Gastmutter aus Deutschland kommt, darf ich mich trotzdem dieses Jahr auf Stollen und Zimtsterne freuen.

Ivyrevel get 20% off: NELE20
Pullover-Ivyrevel, Hose-Zara

Danke für diese 3 Monate hier in den USA und an alle Menschen die mich unterstützen in jeder meiner Lebenssituation. Hast du heute schon danke gesagt?

Bis dahin, xo Nele

#2 Monatsupdate New York

My favorite color is October – Ich liebe den Oktober! Nicht nur, weil ich im Oktober Geburtstag habe, sondern, weil es einfach wunderschön ist! Ich genieße jeden Herbsttag hier. Die Tage werden kürzer und dunkler, aber auch immer bunter. Das Wetter hier ist einfach toll. Wir haben immer so um die 20 Grad und Sonne. Die Blätter verfärben sich und überall gibt es Pumpkin Spice und Salted Caramel. Die Herbsttage sind einfach traumhaft schön.

Uhr – Daniel Wellington – petite Ashfield, get 15% off : NELE-15
Pullover – Zara, Tasche – Zara, Sonnenbrille – Prada

Ansonsten hat sich nicht viel geändert, außer das ich jetzt endlich 21 bin und somit offiziell erwachsen in den USA – YAAY Finally. Meinen Geburtstag habe ich nicht besonders groß gefeiert. Ich habe mit meinen Mädels gebruncht und ganz viel Torte bekommen. Gestern waren wir das erste Mal in NYC feiern. Ich muss sagen, dass mich das Nightlife noch nicht zu 100% überzeugt hat, aber die Rooftop Bars um so mehr ! Es ist einfach ein traumhaftes Gefühl auf einem Hochhaus zu stehen und in die Ferne dieser unfassbaren Stadt zu blicken. Big lights will inspire you

Jumpsuit – H&M, Uhr – MK

Als nächstes stehen Halloween und Thanksgiving vor der Türe. Ich bin so gespannt auf Thanksgiving! Ich muss sagen, noch nie sind 2 Monate so schnell vergangen wie diese. Die Zeit rennt einfach und das Jahr neigt sich dem Ende zu.

 

Pullover – Zara, Rock – H&M, Schuhe  – Tamaris

Bis dahin, xo Nele